GAB Maison

Ein Ort des gemeinschaftlichen Wohnens. Für die Wandergeister in der Ära der Sesshaftigkeit

Ich war noch ein Kind, als ich die ersten Male gereist bin. Ich war in China und ein bisschen später habe ich einen verrückten Trip durch Europa gemacht. Ich war sofort vom Leben in Jugendherbergen begeistert. Die lustigen, intensiven & feurigen Treffen, die ich machte, waren einfach magisch. Das Quasseln in all den unterschiedlichen Sprachen um den Esstisch herum während wir unsere kulturellen Angewohnheiten verglichen und das gemeinsame Hinausgehen in die Welt, um ferne Länder zusammen zu entdecken. Das war ein Leben. Das sag ich dir.

Danach bin ich wieder in mein alltägliches Leben zurückgekehrt und obwohl ich mein Leben hier mit meinen Freunden, meiner Gang, und allem gemocht habe … die Treffen haben mir gefehlt. Ich habe mir gesagt: So, mein persönliches Ziel soll es sein mit meinem Laptop und einer Internetverbindung zu arbeiten während ich die Welt bereise. Mit einem coolen Setup bin ich glücklich gereist, sitzend auf einem Stapel von Projekten, die ich als Programmierer und System Admin managen konnte.

Aber auf meiner Reise hätte ich wirklich gerne die Zeit mit meiner Gang verbracht. Und als ich wieder nachhause gekommen bin, hat mir wieder das Treffen von neuen Leuten gefehlt. Da gab es keinen Ort, der beides zulassen könnte: hier zu leben und gleichzeitig systematisch neue Leute kennenzulernen.
Ihr kennt bereits meine Leidenschaft neue Projekte zu starten und es gab da etwas, dass mir in meinem Leben und potenziell in dem anderer fehlte. Das Konzept war ziemlich simpel: Hier wie in einer Jugendherberge leben, Zimmer im Stadthaus haben und Leute kennenlernen, Freundschaften schließen, ein Bier trinken gehen und fröhlich sein. Hört sich gut an oder?

… Die Banken fanden das nicht. Als ich ihnen das erklärt habe, dass ich ein Café auf der ersten Etage und eine Jugendherberge auf den zwei nächsten Stockwerken bauen möchte, konnte ich ihr Mundwinkellachen sehen, was so etwas bedeutete wie Haha-Viel-Glück-Kind-vergiss-das-wieder-sofort. Pfff, ich bin zur nächsten Bank gegangen… abgelehnt… zur nächsten… abgelehnt… und wieder und wieder… Mh ok, also kein dreistöckiger Gebäudekomplex. Dann werde ich halt stattdessen ein Haus kaufen und ein Café darin nach meinem Konzept bauen und beweisen, dass es funktioniert! … Abgelehnt… Abgelehnt… Abgelehnt … (Eines Tages müssen wir unsere Devise zur nationalen Kooperation aka Desjardins-Gemeinschaftsfond-Wir-investieren-alles-in-die-Vereinigten-Staaten-von-Amerika-und-nichts-in-unsere-Unternehmer generalüberholen. Aber das wird ein anderes mal getan.) Abgelehnt… Abgelehnt… Abgelehnt. 16 Mal abgelehnt!!!

Aber bei meinem 17. Versuch… Oh Wunder! Eine Bank war bereit mir ein Überbrückungskredit (für ein Jahr) zu geben, geknüpft an ein Paket von Konditionen und zu einem Prozentsatz, der nicht wirklich vorteilhaft war. Aber es war besser als ein „Nein“. Auf einem Schlag und mit allen beschwerenden Konditionen hatte ich ein Jahr, um zu beweisen, dass mein Konzept klappt. Bing bang, Notar, Sonnenbrille, Gemälde, Bett, Photos, Lernen, alles zugleich.

Das ist jetzt ein Jahr her, und?… Es klappt!

Und an dieser Stelle, nach diesem (vielleicht zu langem?) Intro, kann ich Euch endlich vorstellen: la GAB Maison.

 

In der GAB Maison habt ihr 2 Möglichkeiten zu wohnen:
– in einem geteilten Zimmer
– in einem privaten Zimmer

Beide Optionen können monatlich oder für mehr als 30 Tage gemietet werden. Kurzzeitaufenthalte machen wir nicht.

Ich habe niemals eine große Familie gehabt oder habe ich so etwas jemals gesehen. 15 Leute in einem Haus, das hat man hier nicht mehr seit den 60ern gesehen in Québec. Bis auf damals beim Eissturm vielleicht.

Aber seit wir fertig mit den Renovationen und alle Zimmer geöffnet sind, kann ich Euch folgendes sagen, in einer großen Gang am selben Ort zu leben, das macht hammer viel Spaß. Wenn jeder am Abend um den Tisch sitzt, da kommt ein einzigartiges Ambiente auf.

Unser Zuhause (Dein potenzielles Zuhause) ist ein Ort, der sich an Arbeitsreisende, an Berufstätige in Übergang und an die Wandergeister richtet, die in der Ära der Sesshaftigkeit auf der Suche nach einer Zweitwohnung sind oder, die sich gerne wie bei sich zu Hause fühlen möchten. Überall und rund um die Uhr.

Im Erdgeschoss öffnet sich eine große Küche zum gemeinsamen Esszimmer hin. Daran angeknüpft ist ein Badezimmer, ein Gemeinschaftsschlafraum mit 4 Betten und ein großer Garten.

Die zweite Etage offenbart einen Ort zum Chillen und mit einer partizipatorischen Bibliothek, einem Gemeinschaftsschlafraum von 4 und 6 Betten, ein privates Zimmer, ein Badezimmer und ein Balkon.

Der Preis des monatlichen Abonnements in der GAB Maison beträgt 450$ und beinhaltet ein Bett im Gemeinschaftsschlafraum, Elektrizität, W-LAN, Möbel und Equipment, Toilettenpapier, Geschirrmaschine, Seife, Reinigung der Wohnung und ein Abonnement im GAB Café.

WERDE EIN MITGLIED IN DER GAB MAISON